Krebsvorsorge beim Mann

Würde die Krebsvorsorge bei Männern ab dem 40. Lebsensjahr regelmäßig wahrgenommen werden, könnten laut Studien etwa 50 % der Krebserkrankungen verhindert oder sogar geheilt werden.

Jedoch tun sich Männer erfahrungsgemäß schwerer als Frauen um zur Krebsvorsorge zu gehen. Im Gegensatz zu den Frauen, bei welchen ca. 34 % die Vorsorgeuntersuchung wahrnehmen, nutzen nur um die 16 % der Männer das Angebot der jährlichen Krebsvorsorge.

Vorbeugen

Gesund bleiben heißt den Alterungsprozess nicht als gegeben hinnehmen, sondern aktiv zu gestalten. Männergesundheit und Aging Male sind Gegenstand moderner Forschung. So konnten bereits viele positive Aspekte für eine bestmögliche Erhaltung der körperlichen Fitness aufgedeckt werden. Sexualfunktionsstörungen und Hormonersatztherapie sollen angesprochen werden und nicht Tabuthema bleiben. All diesen Themen kommt gerade in einer vom Sport geprägten Welt besondere Bedeutung zu. Das Fachgebiet Urologie vervollständigt das bereits vorhandene ärztliche Spektrum einer Ernährungsberatung oder eines kardiologischen Gesundheits- oder Leistungschecks in der Reha-Welt.

Vorsorgen

Vorsorge bietet die Chance in Ergänzung zu einem aktiven Gesundheitsbewusstsein die eigene Gesundheit bestmöglich zu erhalten. Urologische Krebserkrankungen stehen beim Mann an vorderster Stelle der bösartigen Erkrankungen (Platz 1 Prostatakrebs, Platz 4 Blasenkarzinom, s. Abbildung). Diese immer noch heimtückischen Erkrankungen haben eine Chance auf Heilung, wenn sie frühzeitig erkannt werden.

Die Vorsorge beim Mann muss heutzutage ab dem 40. Lebensjahr empfohlen werden.

Zur Verfügung stehen modernste Untersuchungstechniken. Die Sonographie der Nieren wird komplettiert durch transrektalen Ultraschall der Prostata sowie Doppler– und Farbduplexsonographie. Harnflussmessung sowie differenzierte Blut- und Urinanalysen sind weiter Teil einer umfassenden urologischen Untersuchung. Diese Ausstattung erlaubt es auch eine Nachsorge bei den verschiedensten urologischen Erkrankungen durchzuführen.

Beratung

Oftmals fehlt heutzutage die Zeit um Gesundheitsprobleme in einem angemessenen örtlichen und zeitlichen Rahmen zu besprechen. Prof. Palmtag und Dr. Seibold als Spezialisten mit langjähriger urologischer Erfahrung bieten deshalb im Ambiente der Reha-Welt eine ausführliche Beratung auf urologischem Gebiet an.